Energie & Umwelt

Glatteis und Schneeglätte: Hier droht ein Verkehrschaos

Deutschland steht erneut vor winterlichen Herausforderungen, denn Glatteis und Schneeglätte sorgen für schwierige Straßenverhältnisse. Diesmal sind besonders die Regionen in der Mitte und im Süden des Landes betroffen. Meteorologen warnen vor massiven Behinderungen und haben eine Unwetterwarnung herausgegeben, die den Straßen- und Schienenverkehr beeinträchtigen wird.

Bereits am Dienstag zeigten sich erste Anzeichen von Straßenglätte, doch der Höhepunkt wird für den Mittwoch, den 17. Januar, erwartet. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Eisregen und starkem Schneefall, die großflächige Auswirkungen auf den Verkehr haben werden. Besonders Autofahrer sollten in den betroffenen Regionen äußerst vorsichtig sein oder Fahrten wenn möglich vermeiden.

In der Nacht zum Mittwoch setzen bereits in Teilen des Südens und der Mitte Deutschlands ergiebige Niederschläge ein. Südlich einer Linie von Saarbrücken über Mannheim bis nach Nürnberg ist vor allem gefrierender Regen zu erwarten, der zu spiegelglatten Straßen durch Blitzeis führen kann. Nördlich dieser Linie wird der Regen voraussichtlich in Schnee übergehen, und es können örtlich bis zu 30 Zentimeter Neuschnee fallen. Neben Verkehrsbehinderungen aufgrund von Straßenglätte besteht auch die Gefahr von Schneebruch.

Die Prognosen deuten darauf hin, dass Norddeutschland nördlich einer Linie von Münster über Hannover bis nach Berlin vom Chaos weitgehend verschont bleibt.

Flughäfen Frankfurt und München rechnen mit Flugausfällen Auch die Flughäfen Frankfurt und München erwarten zahlreiche Flugstreichungen und Verspätungen aufgrund des bevorstehenden Wintereinbruchs in der Mitte und im Süden Deutschlands. Die Lufthansa hat ihren Flugplan für Mittwoch drastisch reduziert und wird nur die notwendigsten Flüge anbieten. Sowohl Kurzstrecken- als auch Langstreckenflüge sind betroffen. Weitere Flughäfen in Süd- und Mitteldeutschland dürften ebenfalls mit Flugausfällen rechnen. Reisende sollten daher unbedingt ihren Flugstatus überprüfen und sich auf mögliche Verzögerungen einstellen.

Sicher unterwegs bei Glatteis und Schneeglätte Bei Straßenglätte ist es von größter Bedeutung, besonders vorausschauend und umsichtig zu fahren. Ein ausreichender Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ist unerlässlich. Wenn möglich, sollten nicht zwingend notwendige Fahrten verschoben werden, um das Risiko von Unfällen zu minimieren.

Ausblick auf die weiteren Wetterverhältnisse bei Eisglätte in Deutschland Obwohl der Höhepunkt der Straßenglätte für den Mittwoch erwartet wird, ist auch am Donnerstag, dem 18. Januar, noch keine Entwarnung in Sicht. Schneefall, Regen und Verkehrsbehinderungen bleiben weiterhin ein Thema. Erst am Freitag dürfte sich die Wetterlage deutlich beruhigen.

Deutschland muss sich also auf turbulente Tage vorbereiten, während der Winter mit seinen Launen die Mobilität im Land stark beeinträchtigt. Autofahrer sind aufgerufen, äußerste Vorsicht walten zu lassen und sich auf schwierige Straßenverhältnisse einzustellen.

Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen und einer angepassten Fahrweise können Unfälle vermieden und die Sicherheit auf den Straßen gewährleistet werden. Dennoch ist es ratsam, nicht zwingend notwendige Fahrten zu verschieben und die aktuellen Wetterwarnungen und Verkehrsinformationen aufmerksam zu verfolgen.

Glatteis und Schneeglätte: Hier droht ein Verkehrschaos

Related Articles

Back to top button