Soziales

Aktuelle Nachrichten und Ereignisse in Hessen: Unfall, Streik am Flughafen und mehr

Hessen erlebt einen ereignisreichen Morgen, der von einem Unfall bis zu einem Flughafenstreik reicht. Hier sind die neuesten Entwicklungen.

Unfall mit Pferdegespann auf der B244

Am gestrigen Mittwochabend kam es auf der B244 bei Dardesheim zu einem Unfall, bei dem die Fahrerin eines Pferdegespanns leicht verletzt wurde. Ein Polizeisprecher berichtete von einem Zusammenstoß zwischen dem Gespann und einem Auto. Glücklicherweise blieben die Pferde unverletzt, während die verletzte Frau per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Bundesstraße B244 im Landkreis Harz musste nach dem Unfall für mehrere Stunden vollständig gesperrt werden.

Die genaue Ursache und der Ablauf des Unfalls werden derzeit von der Polizei untersucht. Die beteiligten Fahrzeuge, das Pferdegespann und das Auto, wurden sichergestellt, um die Ermittlungen zu unterstützen.

Warnstreik am Frankfurter Flughafen

Am Frankfurter Flughafen berichteten streikende Mitarbeiter über schlechte Arbeitsbedingungen in der Sicherheitsbranche. Behrad Ghofrani, Gewerkschaftssekretär, erklärte, dass in diesem Bereich ständig Druck auf den Beschäftigten laste. Mitarbeiter hätten Angst vor Abmahnungen oder gar Kündigungen.

Da es um die Sicherheit der Fluggäste gehe, sei es entscheidend, keine Fehler zu machen, so Ghofrani. Um den Druck zu mindern, müssten bessere Löhne angeboten werden, damit mehr Menschen diese Arbeit aufnehmen könnten, ohne dabei an ihre Grenzen zu stoßen.

Der Streik am Flughafen führte bereits zur Streichung von rund 300 Flügen, und es könnten im Laufe des Tages weitere Ausfälle hinzukommen.

Entwarnung nach Taschenfund in Kassel

Ein Taschenfund in Kassel hat sich glücklicherweise als Fehlalarm herausgestellt. Die herrenlose Tasche auf der Wilhelmshöher Allee stellte keine Gefahr dar, wie die Polizei mitteilte. Ein sachkundiger Beamter gab Entwarnung, und die Tasche wurde als leer identifiziert. Die Sperrung der Wilhelmshöher Allee für den Straßen- und Schienenverkehr konnte gegen 9.30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Diese Entdeckung folgt auf eine Explosion in Kassel, die von einer mit brennbaren Substanzen und Nägeln gefüllten Tasche ausgelöst wurde. Bei diesem Vorfall wurde eine Passantin leicht verletzt, und die Ermittler gehen von einer vorsätzlichen Tat aus.

Deutsche Bank plant Stellenabbau trotz Milliardengewinns

Obwohl die Deutsche Bank im vergangenen Jahr einen Gewinnrückgang verzeichnete, plant sie weitere Milliarden an Einsparungen und einen Abbau von etwa 3.500 Stellen bis Ende nächsten Jahres. Die Bank erzielte 2023 einen Gewinn nach Steuern von 4,2 Milliarden Euro, im Vergleich zu rund 5 Milliarden Euro im Jahr 2022. Die Bank musste im Jahresvergleich mehr Steuern zahlen, obwohl das Geschäft an sich besser lief und der Umsatz um sechs Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro stieg.

Der Stellenabbau wird vor allem kundenferne Bereiche betreffen. Diese Maßnahme erfolgt trotz der an sich guten Geschäftsergebnisse der Bank und zeigt ihre Bestrebungen, Kosten zu senken und effizienter zu arbeiten.

Ukraine-Hilfe aus Gudensberg rollt wieder an

Der Partnerschaftsverein der nordhessischen Stadt Gudensberg kann nach monatelanger Unterbrechung erstmals wieder einen 40-Tonner mit Hilfsgütern in die Ukraine schicken. 120 Feldbetten, 300 Kartons mit warmer Winterkleidung und medizinische Ausrüstung sind Teil dieser Lieferung. Die Hilfslieferungen nach Schtschyrez wurden für drei Monate unterbrochen, da polnische Transportunternehmer Grenzübergänge zur Ukraine blockierten. Der Verein plant, in den nächsten 14 Tagen eine weitere Lieferung zu organisieren.

Kampf gegen Produktfälschungen auf Konsumgütermessen

Bei den Konsumgütermessen Creativeworld und Ambiente in Frankfurt wurden in diesem Jahr über 1.100 mutmaßliche Produktfälschungen aus dem Verkehr gezogen. Beanstandungen wurden an 27 Ständen festgestellt, und es wurden ebenso viele Strafverfahren eingeleitet. Die sichergestellten Waren, darunter Tonerkartuschen, Stifte und Gläser, stammten größtenteils aus China, aber auch aus Indien und Taiwan.

Der Zoll warnt vor dreisten Fälschungen, die dem Original täuschend ähnlich sind und auf diesen Messen aufgespürt wurden.

Voting: Welcher ist Ihr Lieblingsmonat?

Unser Morgenticker-Nutzer Nils Karnitz schlug vor, eine Umfrage zu starten, um herauszufinden, welcher Monat der beliebteste ist. Diese Idee kam nach einer Diskussion über den Februar, der nicht bei allen auf Begeisterung stößt.

Deadline Day: Transfer von Jessic Ngankam

Jessic Ngankam, ein erfolgloser Reservestürmer von Eintracht Frankfurt, wechselt bis Saisonende zum Bundesliga-Rivalen Mainz 05. Der 23-Jährige, der zu Saisonbeginn von Hertha BSC nach Frankfurt kam, wird an den Abstiegskandidaten ausgeliehen, ohne eine Kaufoption.

Die Entscheidung wurde getroffen, um Ngankam mehr Spielpraxis zu ermöglichen, da er in Frankfurt noch einen Vertrag bis 2028 hat.

RMV streicht Erstattungen bei verspäteten Bahnen

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) zahlt ab sofort keine Erstattungen mehr bei Verspätungen. Bisher konnten Fahrgäste über die sogenannte 10-Minuten-Garantie einen Teil des Fahrpreises zurückverlangen, wenn Busse und Bahnen zu spät kamen.

Der RMV hat diese Regelung eingestellt, da die Anzahl der Anträge drastisch zurückgegangen ist. Viele Kunden nutzen mittlerweile das Deutschland-Ticket, bei dem die 10-Minuten-Garantie nicht greift. In den letzten sechseinhalb Jahren hat der RMV mehr als 10,7 Millionen Euro an Kunden erstattet, das Geld wird nun in das Bus- und Bahnangebot reinvestiert.

Das Wetter in Hessen

Das Wetter in Hessen zeigt sich heute vielseitig. Mit Regen und vielen Wolken startet der Tag, gefolgt von Schauern. Später soll die Sonne durchbrechen, begleitet von lockeren Wolken. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 6 und 11 Grad Celsius.

Related Articles

Back to top button