Soziales

Delivery Hero veräußert Deliveroo-Beteiligung mit Verlust – Auswirkungen auf den Aktienkurs

Berlin, Die Beteiligung des deutschen Lieferdienstes Delivery Hero am britischen Essenslieferdienst Deliveroo hat sich letztendlich als Verlustgeschäft herausgestellt. Delivery Hero hat seine Beteiligung an seinem britischen Branchenkollegen abgestoßen und dabei erhebliche Millionenverluste hinnehmen müssen. Obwohl Analysten diesen Schritt als vernünftig bewerten, führte die Veräußerung dazu, dass die Aktien von Delivery Hero am Dienstag erheblich an Wert verloren.

Delivery Hero gab am Montagabend bekannt, dass rund 68 Millionen Deliveroo-Aktien in einem beschleunigten Verfahren an institutionelle Investoren verkauft wurden. Der Verkaufspreis lag bei 113 britischen Pence pro Aktie, was einem Preisverfall von über sieben Prozent gegenüber dem Schlusskurs der Deliveroo-Aktien vom Montag entspricht.

Insgesamt ergibt sich auf Basis des Schlusskurses ein Verkaufswert von etwa 77 Millionen britischen Pfund, was rund 90 Millionen Euro entspricht. Als Delivery Hero im August 2021 in Deliveroo investierte, zahlte das Unternehmen jedoch erheblich mehr. Im damaligen Geschäftsbericht war von Mittelabflüssen in Höhe von 318 Millionen Euro für den Kauf der Minderheitsbeteiligung die Rede. Zu dieser Zeit florierte das Geschäft der Essenslieferdienste aufgrund der COVID-19-Pandemie, was zu höheren Aktienpreisen für Deliveroo führte.

Seitdem hat auch Delivery Hero selbst erheblich an Börsenwert verloren. Die Aktien des Lieferdienstes erreichten Anfang 2021 mit über 145 Euro ihren Höchststand. Insbesondere seit Ende 2021 verzeichneten sie jedoch einen deutlichen Abwärtstrend. In den letzten Monaten waren die Aktien von Delivery Hero stark gebeutelt, und am Dienstagmorgen fielen sie um weitere 8,4 Prozent auf 20,685 Euro. Damit waren sie das Schlusslicht im MDax, dem Index der mittelgroßen Werte.

Der Analyst Jo Barnet-Lamb von der Schweizer Bank UBS bewertet den Verkauf trotz der Millionenverluste als vernünftigen Schritt. Das Management von Delivery Hero habe zunehmend pragmatisch gehandelt und aktionärsfreundliche Entscheidungen getroffen. Darüber hinaus spült der Verkauf Geld in die Kassen des Unternehmens, was bei der Bewältigung der Verschuldung hilfreich ist. Obwohl dieser Schritt einige positive Aspekte mit sich bringt, erinnert er einige Marktteilnehmer jedoch auch an die finanzielle Lage des Unternehmens.

Related Articles

Back to top button