Soziales

Judith Rakers verabschiedet sich nach 19 Jahren von der “Tagesschau”

Hamburg, Nach 19 Jahren als Sprecherin der “Tagesschau” verlässt Judith Rakers die renommierte Nachrichtensendung, um sich stärker auf ihre unternehmerischen Aktivitäten zu konzentrieren. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) gab bekannt, dass die 48-jährige Moderatorin auf eigenen Wunsch die Sendung verlässt und am 31. Januar zum letzten Mal vor der Kamera stehen wird.

Es wird vorerst keine direkte Nachfolge für Judith Rakers geben. Die Hauptausgabe der “Tagesschau” um 20 Uhr wird weiterhin von den bewährten Moderatoren Jens Riewa, Susanne Daubner, Julia-Niharika Sen, Thorsten Schröder und Constantin Schreiber präsentiert.

In einer offiziellen Mitteilung des NDR wurde Rakers wie folgt zitiert: “Nach 19 erfolgreichen und spannenden Jahren bei der ‘Tagesschau’ habe ich mich schweren Herzens entschlossen, zu gehen. Es ist an der Zeit, den Fokus in meinem Leben auf andere Projekte zu lenken, meine unternehmerische Tätigkeit weiter auszubauen und Neues anzupacken, für das neben dem Nachrichten-Schichtdienst bisher zu wenig Zeit war.”

Der Chefredakteur von ARD-aktuell, Marcus Bornheim, äußerte sich zum Abschied von Judith Rakers als “großen Verlust”. Er würdigte ihre charmante und professionelle Präsentation der Nachrichten in den vergangenen 19 Jahren und respektierte ihren Wunsch nach Veränderung. Bornheim wünschte ihr viel Erfolg auf ihrem neuen Weg.

Die Karriere von Judith Rakers begann 1976 in Paderborn, wo sie geboren wurde. Nach ihrem Studium der Kommunikationswissenschaften stieß sie 2004 zum Norddeutschen Rundfunk und begann ihre Moderationstätigkeit zunächst beim “Hamburg Journal”. Bereits 2005 wurde sie erstmals als Sprecherin der “Tagesschau” eingesetzt. Die Hauptausgabe um 20 Uhr moderierte sie erstmals im März 2008.

Trotz ihres Abschieds von der “Tagesschau” wird Judith Rakers weiterhin für die Talkshow “3nach9” (Radio Bremen/NDR) arbeiten, die sie seit 2010 gemeinsam mit ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo moderiert. Darüber hinaus wird sie weiterhin einzelne Folgen des ARD-Reisemagazins “Wunderschön” präsentieren.

Der Abschied von Judith Rakers markiert das Ende einer Ära in der deutschen Nachrichtenlandschaft. Ihre charismatische und professionelle Präsenz wird in Erinnerung bleiben, und ihr Engagement für die “Tagesschau” wird von Zuschauern und Kollegen gleichermaßen geschätzt.

Related Articles

Back to top button