Soziales

Leben im Urlaubsparadies? Adria-Insel steht zum Verkauf – unter Auflagen

Träumen Sie davon, Ihr eigenes Urlaubsparadies inmitten der Adria zu besitzen? Für viele Menschen bleibt dieser Wunsch ein unerfüllter Traum. Doch für jene, die sich diesen Luxus leisten können, eröffnet sich die Möglichkeit, dem Trubel überfüllter Strände und enttäuschender Hotels zu entkommen. Ruhe und Einsamkeit, das Leben auf einer eigenen Insel, könnten Realität werden. Vor der kroatischen Küste steht nun eine Insel zum Verkauf, jedoch gibt es einige Einschränkungen und Bedingungen, die potenzielle Käufer beachten müssen.

Die Insel befindet sich in unmittelbarer Nähe zur zweitgrößten Halbinsel Kroatiens, einem der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Anzeigen für den Verkauf dieser Insel in der Maloston Bay haben in letzter Zeit Aufmerksamkeit erregt. Das Objekt wird mit den folgenden Worten beworben: “Eine einzigartige Gelegenheit für alle, die absolute Privatsphäre suchen, die nur eine Insel bieten kann. Es handelt sich um eine Insel mit einer Fläche von 21.677 m² in der Maloston Bay, die sich im Privatbesitz befindet. Die Insel eignet sich ideal für Glamping-Resorts, FKK-Resorts, Hochzeitsorte (Resorts), Austernverkostungen und Besuche von Austernfarmen, private Partys, Teambuildings sowie exklusive Tagesmieten der Insel für verschiedene Veranstaltungen und vieles mehr.”

Der Preis pro Quadratmeter beträgt 147 Euro, was im Vergleich zu den Preisen in Bayern, wo Quadratmeterpreise zwischen 5000 und 10.000 Euro liegen, durchaus als Schnäppchen angesehen werden kann. Dennoch belaufen sich die Gesamtkosten auf stolze 3.200.000 Millionen Euro. Potenzielle Käufer, die diese Summe problemlos aufbringen können, sollten jedoch Vorsicht walten lassen, denn nicht alles, was glänzt, ist Gold.

Die kroatische Website morski.hr beschreibt die Nachteile dieses vermeintlichen Paradieses. Artikel 14, Absatz 6 der maritimen Gesetzgebung verbietet in Küstennähe die Betonierung, sei es für Bootsanlegestellen oder Stege. Zudem ist die Insel als “Ackerland” klassifiziert, was erhebliche Einschränkungen hinsichtlich der Bebauung mit sich bringt. Lediglich der Bau eines Familienbauernhofs ist gestattet, da nur für landwirtschaftliche Zwecke bestimmte Gebäude errichtet werden dürfen.

Unter diese Kategorie fallen Keller, Obst- und Gemüselager, Gewächshäuser, Ställe und ähnliche Einrichtungen. Je nach Größe der Insel darf laut Bebauungsplan nur eine begrenzte Fläche bebaut werden, beispielsweise für ein Lagerhaus (10m²), ein Feldhaus (30m²) oder ein Wirtschaftsgebäude (50m²). Es ist wichtig zu beachten, dass vor einem derartigen Großkauf sämtliche rechtlichen und behördlichen Vorschriften gründlich geprüft werden müssen. Zudem besteht ein Vorkaufsrecht des Staates, das berücksichtigt werden muss.

Wer auf der Insel bereits ein Steinhaus besitzt, kann laut Informationen von morski.hr möglicherweise ein weiteres Haus oder einen Familienbauernhof errichten. Dies klingt jedoch keineswegs nach einer Hängematte mit Blick auf das Meer und einem privaten Strandzugang. Eine alternative Möglichkeit zur Bebauung der Insel, die von einem Makler auf der kroatischen Website vorgeschlagen wird, wäre die Ausrichtung auf die Muschelzucht und die Installation eines Pontonliegeplatzes.

Insgesamt zeigt sich, dass der Kauf einer Insel in der Adria mit erheblichen Einschränkungen und Verpflichtungen verbunden sein kann. Potenzielle Käufer sollten sich daher sorgfältig über die geltenden Gesetze und Regelungen informieren und auch die finanziellen Aspekte genau prüfen, bevor sie sich für einen Kauf entscheiden.

Related Articles

Back to top button