Soziales

Leipzig gedenkt den Opfern des Nationalsozialismus mit Ausstellung und Gedenkveranstaltung

Verfasser, Am kommenden Samstag wird in Leipzig den Opfern des Nationalsozialismus gedacht. Die Stadt plant eine Reihe von Veranstaltungen, darunter die Eröffnung der Ausstellung “Gegen das Vergessen” im Hauptbahnhof und eine zentrale Gedenkveranstaltung am Denkmal für die Opfer des “Massakers von Abtnaundorf” in der Theklaer Straße.

Um 14 Uhr wird Kulturbürgermeister Skadi Jennicke die Ausstellung “Gegen das Vergessen” im Hauptbahnhof eröffnen. Die Ausstellung besteht aus 140 Porträts, die Überlebende der NS-Verfolgung zeigen. Dieses eindrucksvolle Projekt dient dazu, die Erinnerung an die Schrecken des Nationalsozialismus wachzuhalten und die Geschichten der Überlebenden zu würdigen.

Eine Stunde später, um 15 Uhr, beginnt die zentrale Gedenkveranstaltung am Denkmal für die Opfer des “Massakers von Abtnaundorf” in der Theklaer Straße. Geplant sind eine Kranzniederlegung und eine Schweigeminute, um der Opfer zu gedenken und ein Zeichen gegen das Vergessen zu setzen.

Die Stadt Leipzig organisiert kostenlose Busse, die um 14.35 Uhr vom Busplatz in der Goethestraße zum Denkmal und wieder zurück fahren. Diese Maßnahme soll es den Bürgern erleichtern, an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen und ihre Solidarität mit den Opfern des Nationalsozialismus zu zeigen.

Die Erinnerung an die Gräueltaten des Nationalsozialismus ist von größter Bedeutung, da sie uns daran erinnert, wie wichtig es ist, Hass und Diskriminierung zu bekämpfen und die Werte der Menschlichkeit und Toleranz zu verteidigen. Die Ausstellung “Gegen das Vergessen” und die Gedenkveranstaltung am Denkmal für die Opfer des “Massakers von Abtnaundorf” bieten Gelegenheit, gemeinsam zu trauern, zu reflektieren und sich für eine bessere Zukunft einzusetzen.

Related Articles

Back to top button