Soziales

Nachwuchstalent Ouro-Tagba feiert Torpremiere – TSV 1860 München spielt Unentschieden gegen VfB Lübeck

München/Giesing – Der TSV 1860 München spielte am Dienstagabend vor 6.183 Zuschauern im Stadion an der Lohmühle gegen den VfB Lübeck unentschieden 1:1 (0:0). Das Spiel fand unter Dauerregen und böigem Wind auf rutschigem Untergrund statt und bot dennoch eine kämpferische Partie mit nur wenigen Torraumszenen. Erst in der Schlussviertelstunde fielen beide Treffer, jeweils durch einen Kopfball. Die Führung der Gäste gelang dem eingewechselten Mansour Ouro-Tagba (79. Min.), während der Kapitän der Hanseaten, Mirko Boland (88. Min.), zum späten Ausgleich traf.

Der 36-jährige Routinier aus Lübeck prallte bei seinem Torerfolg unglücklich mit dem Kopf gegen den Pfosten, konnte aber nach medizinischer Erstversorgung den Platz auf eigenen Beinen verlassen. In der ersten Halbzeit versuchten die Hausherren immer wieder, die Gäste aus Bayern unter Druck zu setzen, indem sie weit geschlagene Bälle spielten. Doch klare Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht, da die Defensivreihen sicher standen. Erst mit dem Wiederanpfiff wurde das Spiel lebendiger.

Marlon Frey (50. Min.) und der für den verwarnten Valmir Sulejmani neu ins Spiel gekommene Albion Vrenezi (51. Min.) versuchten ihr Glück mit Distanzschüssen. Auf der anderen Seite wurde Mats Facklam (58. Min.) nach einem Konterangriff vom gut reagierenden Münchner Schlussmann Marco Hiller gestoppt. In der Schlussphase schienen die Weiß-Blauen einem möglichen Sieg näher zu kommen. Der eingewechselte Manfred Starke flankte auf den 19-jährigen Ouro-Tagba, der per Kopf seine Torpremiere als Profi feierte. Lübeck drängte auf den Ausgleich und erreichte ihn schließlich durch Boland.

Löwen-Trainer Argirios Giannikis kritisierte viele Ballverluste seines Teams und sagte: “Wir haben dem Gegner dadurch die Chance gegeben, stark zu werden und uns ihr Spiel aufzuzwingen.” Trotz der Hektik im Spiel habe seine Mannschaft jedoch insgesamt selten die Ordnung verloren. “Das können wir mitnehmen. Mit vier Punkten aus zwei Spielen sind wir einigermaßen zufrieden. Es gilt, weiterzumachen und am Sonntag nachzulegen.” Dann wird im Grünwalder Stadion um 16:30 Uhr der Zweitliga-Absteiger SV Sandhausen beim TSV 1860 München antreten.

Ein Spiel im Dauerregen und stürmischem Wind

Das Spiel zwischen dem TSV 1860 München und dem VfB Lübeck fand unter widrigen Bedingungen statt, da Dauerregen und böiger Wind die Bedingungen auf dem Platz erschwerten. Dennoch waren 6.183 Zuschauer ins Stadion an der Lohmühle gekommen, um die Partie zu verfolgen.

Beide Mannschaften lieferten sich eine hart umkämpfte Begegnung auf dem rutschigen Untergrund, auf dem es nur wenige klare Torchancen gab. Die Defensivreihen beider Teams standen sicher, und es dauerte bis zur Schlussphase, bis die Tore fielen.

Ouro-Tagbas Torpremiere als Höhepunkt

Der Höhepunkt des Spiels war zweifellos das Tor von Mansour Ouro-Tagba, einem vielversprechenden Nachwuchstalent des TSV 1860 München. Der 19-Jährige kam als Einwechselspieler ins Spiel und erzielte sein erstes Tor als Profi per Kopfball in der 79. Minute. Dieses Tor brachte die Gäste aus München in Führung und ließ die Hoffnung auf einen Sieg aufkeimen.

Kapitän Boland rettet Lübeck

Doch der Kapitän des VfB Lübeck, Mirko Boland, hatte andere Pläne. In der 88. Minute erzielte er den Ausgleichstreffer für seine Mannschaft, und das Spiel endete schließlich mit einem 1:1-Unentschieden. Trotz des Remis zeigten beide Teams kämpferischen Einsatz und lieferten den Zuschauern eine unterhaltsame Partie.

Giannikis zieht Bilanz und blickt nach vorne

Löwen-Trainer Argirios Giannikis analysierte das Spiel kritisch und wies auf die vielen Ballverluste seines Teams hin. Dennoch lobte er die Mannschaft dafür, dass sie trotz der Hektik im Spiel selten die Ordnung verloren habe. Mit vier Punkten aus zwei Spielen zeigte er sich einigermaßen zufrieden und betonte die Bedeutung, weiterzumachen und sich auf das kommende Spiel gegen den SV Sandhausen zu konzentrieren.

Fazit: Kämpferische Partie endet unentschieden

Das Spiel zwischen dem TSV 1860 München und dem VfB Lübeck war geprägt von kämpferischem Einsatz auf beiden Seiten und schwierigen Wetterbedingungen. Die Torraumszenen waren rar, und erst in der Schlussphase fielen die Tore. Mansour Ouro-Tagba feierte seine Torpremiere als Profi, während Kapitän Mirko Boland den Ausgleichstreffer für Lübeck erzielte. Trotz des Unentschiedens zeigten beide Mannschaften eine engagierte Leistung, die die Zuschauer unterhalten hat.

Related Articles

Back to top button