Soziales

Prominente Stargäste bei der Kitz-Abfahrt: Ein Spektakel im “Menschenbad”

Die legendäre Hahnenkammabfahrt am vergangenen Samstag zog, im Gegensatz zum eher gemäßigten Promi-Aufgebot am Freitag, eine beeindruckende Ansammlung von Berühmtheiten an. Auf der Ehrentribüne konnte man Größen wie Arnold Schwarzenegger, Andreas Gabalier, den 93-jährigen Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, DJ Ötzi und nicht zuletzt den ehemaligen US-Außenminister John Kerry bewundern. Auch einige hochrangige Politiker fanden sich – wie bereits am Freitag – in der Ehrenloge ein.

Der “Terminator” himself – diesmal nicht im üblichen leicht verspäteten Stil, aber wie gewohnt von den Medien umringt – schritt bereits etwa zehn Minuten vor dem Start des Rennens vom nahegelegenen “Rasmushof” in Richtung Ehrentribüne. An seiner Seite waren der Hollywoodstar und ehemalige Gouverneur von Kalifornien, der zuletzt sowohl als Bestsellerautor als auch als Serienstar große Erfolge verzeichnete. Begleitet wurde er unter anderem von seinem Sohn Christopher, seiner Freundin Heather Milligan, seinem Kumpel Ralf Moeller und dem Ex-Model Barbara Meier. Anders als gewöhnlich blieb “Arnie” vor dem Eingang zur Tribüne stehen, genoss einen kurzen Moment im “Menschenbad” und blickte auf seine Anhänger hinab. Worte an die Medien blieben – wie bereits am Freitag – vorerst aus. Nach wenigen Sekunden begab sich die “Steirische Eiche” – mit Hut, grüner Steirer-Lodenjacke und Sonnenbrille ausgestattet – zum Ort des Geschehens.

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits einige Politiker auf der Ehrentribüne versammelt. Tirols Landeshauptmann Anton Mattle (ÖVP) ließ es sich nach der Abfahrt am Freitag nicht nehmen, auch am Samstag beim Rennen dabei zu sein. Ebenfalls anwesend war Landeshauptmannstellvertreter Georg Dornauer (SPÖ), der die “Brettl-Artisten” tatkräftig anfeuerte. Unter den prominenten Politikern waren auch Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP), die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig (ÖVP). Ein weiterer internationaler Politik-Schwergewicht war ebenfalls anwesend: Ex-Außenminister und gescheiterter Präsidentschaftskandidat Kerry, der zuletzt auch als Klimabeauftragter von US-Präsident Joe Biden fungierte. Und natürlich ist er ein enger Freund von Arnold Schwarzenegger. Beide besitzen nebenbei bemerkt Anwesen im noblen Skiort Sun Valley in Idaho, USA.

Der Chartstürmer DJ Ötzi sorgte auf der Tribüne für Stimmung und heizte die Atmosphäre an. Bei seinem Hit “Sweet Caroline”, der mehrmals angestimmt wurde, verwandelte er die Umgebung in einen kleinen Chor. Anders als DJ Ötzi blieb Andreas Gabalier eher zurückhaltend. Er verfolgte das Rennen von ganz oben auf der Tribüne aus, ruhig und konzentriert.

Die Prominenten jubelten besonders laut, als Cyprien Sarrazin den Sieg einfuhr und der österreichische Fahrer Stefan Babinsky den vierten Platz belegte. Unter den prominenten Gästen aus der Kitzbüheler Gesellschaft waren auch Moderator Kai Pflaume, Florian Gschwandtner, der Gründer von Runtastic und Investor, sowie die “Magier” Thommy Ten und Amélie van Tass. Auch die heimischen Skilegenden Karl Schranz und Franz Klammer sowie die ehemaligen Skigrößen Aksel Lund Svindal und Didier Cuche waren mit von der Partie.

Die Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel ist jedes Jahr ein Highlight im Ski-Weltcup-Kalender, nicht nur wegen des anspruchsvollen Rennens selbst, sondern auch wegen der beeindruckenden Prominenz, die sich hier versammelt. Es ist ein Ereignis, das Sport und Glamour auf einzigartige Weise miteinander verbindet und die Aufmerksamkeit der Welt auf diese malerische Region in den österreichischen Alpen lenkt.

Es ist bemerkenswert, wie sich Jahr für Jahr eine solche Vielzahl von Prominenten aus den unterschiedlichsten Bereichen des öffentlichen Lebens hier einfindet. Von Hollywoodstars über Spitzensportler bis hin zu politischen Schwergewichten – die Hahnenkammabfahrt zieht sie alle an. Es ist ein Ort, an dem sich die Schönen und Erfolgreichen dieser Welt treffen, um gemeinsam die Faszination des Skisports und die atemberaubende Kulisse der Kitzbüheler Alpen zu genießen.

Die Anwesenheit von Arnold Schwarzenegger, einer der bekanntesten und beliebtesten Hollywoodstars aller Zeiten, verleiht der Veranstaltung zweifellos zusätzlichen Glanz. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien und Bestsellerautor hat nicht nur in der Filmwelt, sondern auch in der Politik und im Geschäftsbereich Erfolge erzielt. Seine Präsenz auf der Ehrentribüne ist jedes Jahr ein Höhepunkt und sorgt für Begeisterung bei den Fans.

Aber nicht nur Schwarzenegger war der Star des Tages. Auch andere Prominente wie Andreas Gabalier, der österreichische Volksmusikstar, der mit seinen Hits die Massen begeistert, trugen zur festlichen Atmosphäre bei. Bernie Ecclestone, der ehemalige Boss der Formel 1, brachte eine gehörige Portion Rennsportgeschichte mit auf die Tribüne. Und John Kerry, der ehemalige US-Außenminister und Klimabeauftragte von Präsident Biden, zeigte einmal mehr, dass er nicht nur in der Politik, sondern auch in der Welt des Sports und des Entertainments zu Hause ist.

Die Ehrentribüne war aber nicht nur von Prominenten aus der Unterhaltungsbranche bevölkert. Auch Politiker aus verschiedenen Teilen Österreichs und sogar aus der internationalen Arena waren vertreten. Dies zeigt einmal mehr die Bedeutung dieses Events für die gesellschaftliche und politische Elite.

Die Hahnenkammabfahrt ist jedoch nicht nur eine Gelegenheit, um Prominente zu bewundern, sondern auch eine Hommage an den alpinen Skisport. Die Athleten, die sich den gefährlichen und herausfordernden Hang hinunterstürzen, verdienen allerhöchsten Respekt. Die Zuschauer können die Spannung und die Geschwindigkeit förmlich spüren, wenn die Skirennfahrer die Strecke meistern.

In diesem Jahr gab es besonders viel Grund zur Freude, da sowohl der Sieger Cyprien Sarrazin als auch der viertplatzierte Österreicher Stefan Babinsky hervorragende Leistungen zeigten und das Publikum begeisterten. Es sind diese Momente des Triumphs und der Herausforderung, die die Hahnenkammabfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Alles in allem war die Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel auch in diesem Jahr ein Spektakel, das sowohl die Welt des Sports als auch des Glamours zusammenbrachte. Die Prominenz aus aller Welt versammelte sich, um gemeinsam die Faszination des Skirennsports zu erleben und die einzigartige Atmosphäre der Kitzbüheler Alpen zu genießen. Es bleibt abzuwarten, welche Stars im nächsten Jahr die Ehrentribüne schmücken werden, aber eines ist sicher: Die Hahnenkammabfahrt wird weiterhin ein Highlight im Veranstaltungskalender bleiben.

Related Articles

Back to top button