Soziales

Rascher Bedarf an wasserstofffähigen Gaskraftwerken: Die vbw fordert konkrete Schritte für die Energiezukunft

Verfasser, Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. zieht anlässlich der im Gasspeichergesetz festgelegten Füllstandsvorgabe zum 1. Februar eine positive Bilanz der aktuellen Lage in der Gasversorgung. In den ersten Monaten der Heizperiode, die mehrere Kältephasen mit sich brachten, sind die Gasspeicher in Bayern und Deutschland weiterhin vollständig gefüllt. Dies stärkt die Versorgungssicherheit für die kommenden Monate und reduziert das Risiko plötzlicher Preisspitzen auf den Energiemärkten. Der vorgeschriebene Füllstand von mindestens 40 Prozent zum Februar wird voraussichtlich problemlos erreicht. Derzeit liegt der Durchschnittsfüllstand der deutschen Speicher bei etwa 75 Prozent.

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw, äußerte sich positiv zu dieser Entwicklung: “Das gute Krisenmanagement nach dem Ende der russischen Erdgaslieferungen über Pipelines zahlt sich weiterhin aus. Außerdem sind die für Bayern relevanten Speicher in Österreich ebenfalls gut gefüllt, was zur Stabilisierung der Lage beiträgt.”

Trotz der derzeit stabilen Gasversorgung betont die vbw, dass die Umsetzung von Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der klimaneutralen Transformation der Gasinfrastruktur stehen, beschleunigt werden muss. Brossardt betonte: “Es ist dringend erforderlich, einen konkreten und wirtschaftlich sinnvollen Plan für den Bau von wasserstofffähigen Gaskraftwerken zu entwickeln und zügig umzusetzen. Die angekündigte Kraftwerkstrategie des Bundeswirtschaftsministeriums ist überfällig. Im Zuge des Hochlaufs der Wasserstoffwirtschaft benötigen wir mehr Dynamik. Neben globalen Partnerschaften für den Import von Wasserstoff sind auch in Bayern und Deutschland Produktionskapazitäten erforderlich. Ein schneller und bedarfsgerechter Ausbau und Umbau unseres Gasnetzes ist ebenfalls notwendig. Gleichzeitig muss eine CO2-Infrastruktur für den Transport von abgeschiedenem CO2 geplant werden.”

Diese Forderungen unterstreichen die Bedeutung einer zukunftsorientierten Energiepolitik und die Notwendigkeit, erneuerbare Energien und Wasserstoff in die Energieversorgung zu integrieren. Wasserstoff kann eine entscheidende Rolle bei der Dekarbonisierung der Energieerzeugung und der Reduzierung der Treibhausgasemissionen spielen. Die Schaffung von wasserstofffähigen Gaskraftwerken und die Erweiterung der Wasserstoffinfrastruktur sind Schritte in die richtige Richtung, um die Energiezukunft nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten.

Related Articles

Back to top button