Soziales

Verkehrsunfall auf B10 in Pforzheim: Ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden

Pforzheim, Deutschland – Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagabend auf der Bundesstraße 10 in Pforzheim, bei dem ein 32-jähriger VW-Fahrer leichte Verletzungen erlitt. Der Unfall führte zu erheblichen Sachschäden und einer vorübergehenden Funktionsunfähigkeit einer Ampelanlage.

Nach Angaben der Polizei Pforzheim fuhr ein 25-jähriger Audi-Fahrer gegen 21.10 Uhr stadteinwärts auf der B10. Zur gleichen Zeit bog ein 32-jähriger VW-Fahrer bei Grünlicht nach links in die Eutinger Straße ab. Die Polizei vermutet, dass der Audi-Fahrer das Rotlicht missachtete, was zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge führte. Der VW wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Ampelmast geschleudert.

Durch umherfliegende Trümmerteile wurden drei weitere Autos beschädigt. Die betroffene Ampel war nach dem Unfall außer Betrieb, was zu Verkehrsbehinderungen in der Umgebung führte.

Der 32-jährige VW-Fahrer wurde vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher, der 25-jährige Audi-Fahrer, blieb unverletzt.

Der Sachschaden ist beträchtlich: Der Schaden am Audi wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt, während der VW einen Schaden von rund 15.000 Euro erlitt. Zusätzlich entstand ein Schaden von circa 4.000 Euro an dem beschädigten Ampelmast, den die Stadt Pforzheim zu tragen hat. Die Gesamtschadenshöhe wird derzeit noch ermittelt.

Die Polizei Pforzheim hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Dieser Unfall unterstreicht die Wichtigkeit von Aufmerksamkeit und Vorsicht im Straßenverkehr, insbesondere im Umgang mit Ampelanlagen.

Related Articles

Back to top button