Soziales

Widerstandskämpfer in Myanmar erobern wichtige Grenzstadt

In Myanmar haben die Widerstandskämpfer nach monatelanger Belagerung die Stadt Laukkai erobert, was einen schweren Schlag für die Militärjunta darstellt. Die Stadt Laukkai spielt nicht nur eine entscheidende Rolle im Handel mit China, sondern war auch ein Zentrum der Kriminalität und des Menschenhandels. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Eroberung von Laukkai und die geopolitischen Auswirkungen dieses Ereignisses.

Die Stadt Laukkai, die nur 16 Kilometer von der chinesischen Grenze entfernt liegt, hat eine immense Bedeutung für den Handel zwischen Myanmar und China. Daher stellt die Einnahme dieser Stadt durch die Widerstandskämpfer einen schweren Schlag für die Militärjunta dar. Die Stadt wurde lange Zeit von den Truppen der Junta gehalten, aber die Belagerung durch die “Drei-Brüder-Allianz” aus drei Milizen ethnischer Gruppen führte letztendlich zur Eroberung.

Die Stadt Laukkai war für die Junta nicht nur wirtschaftlich von Bedeutung, sondern hatte auch einen hohen symbolischen Wert. Im Jahr 2009 vertrieb der damalige regionale Kommandeur Min Aung Hlaing, der heute der Chef der Junta ist, eine Rebellenmiliz aus der Stadt im Norden des Shan-Staates. Die Einnahme von Laukkai durch die Widerstandskämpfer kann daher als eine gewisse Genugtuung betrachtet werden.

Unter der Herrschaft der Armee war Laukkai zu einem Hotspot für internationale Internetkriminalität, Spielkasinos, Online-Glücksspiel, Drogenhandel und Prostitution für chinesische Touristen geworden. Ein Bericht der Vereinten Nationen aus dem Sommer 2023 zeigte auf, dass Tausende von Menschen in Myanmar und anderen südostasiatischen Ländern von Menschenhändlern in die Internetkriminalität gezwungen wurden. Dieser bedenkliche Zustand machte die Stadt zu einem Ort, der dringend reformiert werden musste.

Der Sprecher der regierenden Militärjunta erklärte, dass die Entscheidung, Laukkai aufzugeben, auch aus Sicherheitsgründen für die Familien der dort stationierten Soldaten getroffen wurde. Die Regierung berücksichtigte auch das Verhältnis zu China, das ein Ende der Kämpfe forderte. Die Volksrepublik China unterhält gute Beziehungen zur Militärregierung und den Rebellen und protestierte, nachdem Artilleriegeschosse auf chinesischem Gebiet eingeschlagen waren und fünf Menschen verletzt hatten.

Chinas Stellvertretender Außenminister Sun Weidong besuchte kürzlich Myanmar, um mit Junta-Chef Min Aung Hlaing über die Stabilität der Grenzen und das Vorgehen gegen den zunehmenden Online- und Telefonbetrug zu sprechen, der Chinesen aus Myanmar heraus betrifft. Im November wurden mehr als 31.000 Verdächtige von den Behörden Myanmars an China ausgeliefert, und täglich sollen sich mehr als 100.000 Menschen an Online-Betrügereien beteiligen. Dies hat die Beziehungen zwischen den beiden Ländern belastet.

Die Einnahme von Laukkai ist die schwerste Niederlage für die Militärregierung seit dem Putsch im Februar 2021. Die Putschregierung sieht sich mittlerweile bewaffneten ethnischen Gruppen und prodemokratischen Rebellen gegenüber. Die Offensive der “Drei-Brüder-Allianz” im nördlichen Shan-Staat hat sich auf weite Teile Myanmars ausgeweitet, und die Widerstandskämpfer erobern immer mehr Städte und Stellungen der Armee.

Ende Oktober gestartete Offensive hat inzwischen weite Teile Myanmars erfasst. Die Vereinten Nationen berichteten im Dezember von 681.000 Binnenvertriebenen in Myanmar aufgrund des Bürgerkriegs. Hilfsorganisationen haben Schwierigkeiten, die Unterstützung für die Vertriebenen aufrechtzuerhalten, da die Junta aufgrund internationaler Sanktionen vom globalen Finanzsystem abgeschnitten ist und Myanmars Wirtschaft und Bankensystem in einer schweren Krise stecken.

Insgesamt stellt die Eroberung von Laukkai durch die Widerstandskämpfer eine bedeutende Veränderung in der Dynamik des Konflikts in Myanmar dar. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Entwicklung auf die geopolitische Situation in der Region und die Zukunft des Landes auswirken wird.

Widerstandskämpfer in Myanmar erobern wichtige Grenzstadt

Related Articles

Back to top button